Düfte des Lebens

 

Ätherische Öle werden zum überwiegenden Teil aus Pflanzen gewonnen. Man sagt auch ätherische Öle sind die duftende Seele oder das Blut der Pflanzen.

Das Wort „ätherisch“ ist vom griechischen „aither“ abgeleitet und bedeutet „Himmelsduft“.

Doch die 100 Prozent reinen Essenzen sind weit mehr als nur Düfte. Die Öle verkörpern eine physische und eine feinstoffliche Komponente - sie gehen also in Resonanz mit Körper, Seele und Geist von Mensch und Tier.

Ätherische Öle sind flüchtige Öle mit nur minimalem Fettanteil. Sie enthalten eine immense Vielfalt an Stoffen, die in ihrer Gesamtheit noch nicht annähernd erforscht sind.

Die Anwendung von Aromaölen für Gesundheit und Wohlbefinden ist so alt wie die Menschheit selbst. Verwendung fanden sie als Räucherwerk, Salbe, Körperpflegemittel, Duftöl oder Parfüm. Schon vor über 7.000 Jahren wurden im Orient oder in Asien Pflanzen mit hohem aromatischen Gehalt gezüchtet und angebaut. Die ältesten Destillationsgeräte, die gefunden wurden, stammen aus Mesopotamien und sind über 5.500 Jahre alt.

Hinweise auf den Einsatz von aromahaltigen Pflanzen finden sich in nahezu allen Kulturen. Auch in der Bibel wird die Verwendung von Pflanzenextrakten beschrieben.

Die Aromatherapie der Moderne hat ihren Ursprung in Frankreich. Wegweisend war insbesondere der französische Chemiker René Maurice Gattefossé. Durch eine Explosion in seinem Labor erlitt er im Jahre 1910 schwere Verbrennungen. Auf die betroffenen Hautstellen trug er ätherisches Lavendelöl auf und stellte fest, dass die Wunden schnell und nahezu ohne Narbenbildung heilten. Dadurch inspiriert widmete er sich verstärkt der Erforschung der ätherischen Öle.

Heute sind die Aromaöle aus den Bereichen Körperpflege, Parfumherstellung, Lebensmittelherstellung und Medizin nicht mehr wegzudenken.

Die Bestandteile der ätherischen Öle sind so klein, dass sie problemlos die Zellwände durchdringen können oder zumindest eine Wirkung auf die Zellmembranen ausüben können. Je nach Art und Zusammensetzung des jeweiligen Pflanzenöls entstehen die verschiedensten biochemischen Prozesse, die Einfluss auf den physischen Körper, die Emotionen, den mentalen Bereich und das Wohlbefinden nehmen können.

Durch die große Vielfalt an Inhaltsstoffen pro Pflanze können die Essenzen ausgesprochen vielfältig zum Wohle von Mensch und Tier eingesetzt werden. Einsatzgebiete können sein: Gesundheitsvorsorge, Wellness und Wohlbefinden, Entspannung oder Anregung, Persönlichkeitsentwicklung, Körperpflege, Kranken- und Altenpflege, Human- und Tierheilkunde.

 

„Es gibt eine Überzeugungskraft des Duftes, die stärker ist als alle Worte, Augenschein, Gefühl und Wille. Sie erfüllt uns vollkommen, es gibt kein Mittel gegen sie.“
Patrick Süßkind  „Das Parfum“

 

Quelle: secret-wiki.de/wiki/Ätherische_Öle

 

„Welch eine Torheit ist es doch, anzunehmen, der Herrgott hätte bis zum Erscheinen der großen Chemiekonzerne gewartet, um seinen Geschöpfen Heilmittel an die Hand zu geben.“
Ein Mediziner

 

Link zum Shop: http://www.myyl.com/vitalpraxis-clara-natura

http://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start?sponsorid=1908828&enrollerid=1908828&isocountrycode=DE&culture=de-DE&type=member

 

 

zurück