Der Tätigkeitsbereich der Freien Gesundheitsberufe

 

Die Anwender der freien Gesundheitsberufe unterstützen den ganzen Menschen und stärken Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden. Im Gegensatz zum Heilpraktiker oder Arzt werden keine Krankheiten oder Beschwerden diagnostiziert oder behandelt.

Im Vordergrund stehen die Gesundheitsvorsorge und das Vermitteln einer stabilen Lebensgrundlage.

In eine freie Gesundheitspraxis gehen Menschen, die ihre Gesundheit stärken wollen, unabhängig davon, ob sie gesund oder krank sind. Es geht um die Stärkung des ganzen Menschen und seines Wohlbefindens. Dies kann auch bei bereits bestehenden Erkrankungen eine wertvolle Unterstützung sein, auch um zu lernen, was man selbst für eine stabile Gesundheit tun kann.

Heutzutage wird viel von Gesundheitsvorsorge gesprochen. Diese beschränkt sich jedoch häufig auf die Früherkennung von Krankheiten. Das Wissen um den Erhalt von Gesundheit und Arbeitskraft sowie die aktive Unterstützung dabei, sind nicht Teil des (schul-) medizinischen Systems. Hierfür sind andere Berufsgruppen zuständig, wie zum Beispiel Gesundheitspraktiker, Biopraktiker, Vital-Therapeuten, Gesundheitsberater, Wellness-Therapeuten, Psychologische Berater, Ernährungsberater, Aromapraktiker und Fitnesscoaches.

Typische Anwendungen sind Wellnessmassagen, Energiearbeit, Ernährungsberatung, ganzheitliche Körperpflege, Lebensberatung, spirituelle Lebensbegleitung, Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Fitnesstraining, Haltungstraining und Unterstützung in Lebenskrisen. Auch Anwendungen zur Förderung der natürlichen Entschlackung und Entgiftung sind ein klassischer Bereich.

Die Anwender der freien Gesundheitsberufe vermitteln durch ihre Tätigkeit konkrete Hilfe, Orientierung und Perspektive in einer Zeit, in der zwar medizinische Behandlungen immer perfekter werden, aber das Wissen um den Erhalt von Gesundheit und Wohlbefinden kaum noch verbreitet wird. Ein erfüllender Beruf, der immer mehr Zuspruch findet und in weiten Teilen individuell gestaltet werden kann.

Quelle: DBFG e.V. - www.dbfg.org

Mitglied im Berufsverband für Freie Gesundheitsberufe e.V. DBFG

 

 

„Wunder stehen nicht im Gegensatz zur Natur, sondern nur im Gegensatz zu dem, was wir über Natur wissen.“
St. Augustin

 

zurück